Abschlussarbeit

Barrieren beim Eintritt einer Co-Creation Plattform im B2B Kontext

Steckbrief

Eckdaten

Lehrstuhl:
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Technologie- und Innovationsmanagement
Niveau:
Bachelor; Master

Betreuer

Durch die Digitalisierung ergeben sich für Unternehmen immer neue Möglichkeiten zur Kollaboration und Co-Innovation. Neue smarte Produkte können entwickelt werden, wenn unterschiedlichste Unternehmen ihre verschiedenen Expertisen einbringen. Um innovative Produkt- und Serviceideen gemeinsam zu entwickeln, müssen neue Geschäftsmodelle und Services rund um das Smart Textile entwickelt werden. Ansätze dazu sind Co-Innovation-Plattformen, die verschiedene Akteure wie App Entwickler, Designer, Textil- und Elektronikhersteller zusammenbringen und ihnen die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte ermöglichen. Beispielhaft bauen das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) und das Institut für Textiltechnik (ITA) eine solche Plattform im Rahmen des öffentlichen Forschungsprojektes „GeniusTex“ auf.
Dennoch ist die Teilenahme an einer solchen Plattform und das Eingehen eines Co-Creation Prozesses mit Externen für einige Unternehmen naheliegender als für andere.

Ziel der Arbeit:
• Beschreiben und Vergleichen verschiedener Ansätze zur Identifikation und Überwindung von Barrieren (Stand der Forschung)
• Identifikation der Readiness von Unternehmen in einen plattformbasierten B2B Co-Creation Prozess zu gehen am Beispiel „GeniusTex“
• Identifikation von Barrieren (informativ, organisatorisch, kulturell) und Ableitung potenzieller Überwindungsstrategien am Beispiel „GeniusTex“

Fragestellungen:
Wann ist ein Unternehmen bereit, sich offen in plattformbasierte B2B Co-Creation einzubringen?
Welche organisationalen Faktoren begünstigen offenes B2B Co-Creation, welche wirken eher hemmend?
Worin liegen Barrieren hinsichtlich einer Teilnahme an einer Co-Creation Plattform und wie lassen sich diese überwinden?

Keywords: Barrieren, Überwindung, Co-Creation, Offenheit, Plattform, smarte Textilien