Abschlussarbeit

Same same but different - Der Einfluss des Equivalence-Framings auf die Wahrheitsbeurteilung

Steckbrief

Eckdaten

Lehrstuhl:
Lehrstuhl für Marketing
Niveau:
Master

Betreuer

Zahlreiche Studien im Bereich der Kommunikationswissenschaften und Psychologie zeigen, dass für die Urteilsbildung eines Menschen nicht nur der Inhalt einer Aussage ausschlaggebend ist, sondern auch dessen Formulierung. Das vor kurzem geleakte "Framing-Manual" der ARD und die damit verbundene Kontroverse zeigt, dass Framing ein wichtiges Werkzeug der Kommunikation ist, welches auch praktische Relevanz aufweist.
In dieser Abschlussarbeit soll untersucht werden, welchen Einfluss Equivalence Framing (inhaltlich äquivalente Aussagen, die positiv oder negativ formuliert sind, z.B. "90% der Deutschen sind erwerbstätig" vs. "10% der Deutschen sind nicht erwerbstätig") auf die Wahrheitsbeurteilung des Konsumenten hat. Diese Fragestellung soll empirisch untersucht werden.

Keywords: valence framing, truth effect