Industry-wide Information Infrastructures

 

Das Lehr- und Forschungsinstitut Wirtschaftsinformatik unter Leitung von Prof. Dr. Kai Reimers beschäftigt sich aktuell mit einem Projekt bezüglich der Informationsinfrastruktur zwischen sämtlichen beteiligten Akteuren am Medikationsprozess von Menschen mit Demenzerkrankung.

Gegenstand des Projektes sind der Informationsaustausch und die damit verbundenen Praktiken der am Medikationsprozess beteiligten Akteure. Dabei betrachten Herr Prof. Dr. Kai Reimers, Frau Dr. Meral Avci und Herr Markus Grief Informationsinfrastrukturen als eine sich ständig verändernde Konstellation von Praktiken und die Veränderung dieser Praktiken als einen kollektiven Lernprozess. In diesem Projekt nutzen sie diese neuartige Sichtweise, um Informationsinfrastrukturen für das Arzneimittelmanagement älterer Menschen zu erforschen und aktiv mitzugestalten, insbesondere für diejenigen, die aufgrund einer Demenzerkrankung nicht mehr in der Lage sind, ihr Arzneimittelmanagement selbst in die Hand zu nehmen. Praktisches Ziel dieses Projektes ist es, die Arzneimitteltherapiesicherheit von Menschen mit Demenz unter Wahrung ihrer Würde und Autonomie deutlich zu verbessern.

Das Projekt versucht die besondere Rolle der Apotheker, Pflegekräfte und Angehörigen neben den Ärzten herauszustellen, die ebenfalls zur Arzneimitteltherapiesicherheit der Patienten beitragen. Als ein Instrument für die Untersuchung der verschiedenen Praktiken wird ein neues Werkzeug verwendet, der bundeseinheitliche Medikationsplan, der ab April 2017 von Ärzten für Patienten zur Verfügung gestellt werden muss, die regelmäßig drei oder mehr verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen.

Die Spezifikationen des Medikationsplans umfassen auch einen Datenmatrixcode, der den Informationsfluss zwischen Computersystemen erleichtert. Damit Informationen jedoch effektiv „fließen“ können, müssen sich die verschiedenen Praktiken auf unterschiedliche und oft inkrementelle Weise aufeinander abstimmen. Das Verständnis dieser vielfältigen und variierenden Formen der Neuausrichtung und Verflechtung ist das theoretische Hauptziel des Projekts.

 
19.06.2018