IRS Julius-Ferdinand Kolb

 

Mittwoch, 6. Juni 2018, 12:15 Uhr, TIM Social Area

  Kolb

Aufbau von Vertrauen in asymmetrische Käufer-Lieferanten-Beziehungen

Motivation: die Automobilindustrie befindet sich im Wandel, mit neuen Technologien, wie autonomen Fahren, neuen Geschäftsmodellen, der „Sharing Economy“, welche die Etablierung bedrohen. Da die vorherrschenden Unternehmen außerhalb ihres Ökosystem suchen nehmen Kooperationen mit neuen Wettbewerbern (z.B. Startups) zu beispielsweise durch Accelerator. Die Übertragung dieser Programme auf eine Serienproduktion stellt nun eine große Herausforderung dar.

Methode: Interviews mit Markteinsteigern, die auf bereits mit einem vorherrschenden Unternehmen zusammenarbeiten oder danach suchen und deren jeweilige Partnern

Ergebnisse: Startups sind von der Größe und Legitimation von Unternehmen angetan, aber werden von den Timelines, Standardisierten Prozessen und unklaren Verantwortlichkeiten abgeschreckt. Sieger, strategische Ausrichtung und klare Kommunikation helfen Startups mit dem Transfer.

Julius-Ferdinand Kolb