IRS Christian Weller

 

Donnerstag, 17.04.2014, 16.00 Uhr, TIM Social Area

  Christian Weller

Perceived Value for Co-Designed Products with 3D Printing

Additive Manufacturing (AM) oder umgangssprachlich „3D-Druck“ wurde als eine Technologie identifiziert, die Auslöser einer neuen industriellen Revolution sein kann. AM bietet insbesondere Vorteile bei der flexiblen Produktion hochindividueller Produkte ohne zusätzliche Kosten in der Fertigung, weil weder produktspezifische Werkzeuge noch Formen erforderlich sind. Während ingenieurswissenschaftliche Aspekte von AM umfassend diskutiert werden, sind wirtschaftswissenschaftliche Diskussionen rar. Das Ziel dieser Studie ist zu evaluieren, welchen Beitrag zur Wertschöpfung der technologische Vorteil der kostenlosen Individualisierung in der Produktion mit AM leisten kann. Dazu wurden Konsumenten zu ihrem wahrgenommenen Produktwert in einem Experiment befragt, bei dem sie zwei von drei Szenarien in randomisierter Reihenfolge bewerten mussten. Die Szenarien repräsentieren einen simulierten Online-Einkauf einer Espresso-Tasse mit unterschiedlichen Graden an Produkt Co-Design-Freiheiten, wobei das Szenario mit der höchsten Produkt Co-Design-Freiheit potenziell mit AM umsetzbar ist. Basierend auf den Rückmeldungen von über 360 Konsumenten verdeutlicht diese empirische Studie (1) den Wertbeitrag einer höheren Produkt Co-Design-Freiheit, die durch AM ermöglicht wird und (2) die Abhängigkeit der Zahlungsbereitschaften von der Reihenfolge der gezeigten Szenarien.

Christian Weller